Rauch und Torf

Zigarren und Whisky

PLANTATION PANAMA 6 Jahre

Permalink

MARSALA - Ein Likörwein lässt grüssen.

Es ist wieder ein Rum angekommen, der seinen Einzug in unser Portfolio gefunden hat. 

Aus dem Hause Ferrand von PLANATION. Eine Rumlinie, bei der man wenig falsch machen kann. 

PLANATION PANAMA 6 JAHRE
Foto TK2021©
Dieser Rum lässt sich zwar absolut ohne Begleiter geniessen, bei uns geht es aber immer auch um die Zigarrenkompatibilität. 

In diesem Fall ist das mal wieder ein Glücksgriff. Der PLANTATION PANAMA 6 Jahre hält es man erwartet. Ein runder Rumgeschmack, mit Aromen von Orangen, Sahne-Karamell und Birnen. Dazu noch den Abdruck des Marsala-Fasses macht ihn zusammen mit seinen 45, 2 Vol% wirklich zu einem gelungenen Gefährten

In unserer Kombiantion haben wir für ihn von Maria Mancini die Premium Edition im Gran-Corona Format gewählt. Eine leichte bis mittelstarke Zigarre mit einem hellen Deckblatt. 100% Honduras gehen Hand in Hand mit Panama. An dieser Stelle noch einmal wiederholt: Eine sehr gute Geschmackskombination. 

 

Comments

Was Süsses, Was Originelles, Was ...! -- Likörchen gefällig?

Permalink

Wie ? Kein Torf ? Und dann noch nicht mal Whisky?

Klar - Ostern ist DAS Ereignis das mit riesen Schritten auf uns zukommt.- Zusätzlich zu den genialen schottischen und irischen Whisky gibt es auch Süsses. Daher war der Plan etwas abseits vom Rum- und Likörstandard zu haben.

Denn traditionell werden zu Ostern Ostereier und Süssigkeiten organisiert, bunte Nester gepackt und versteckt. So weit so gut, es kann also wieder losgehen.

Der Osterkorb in Übersicht
Foto TK2021©
Dieses Jahr scheint der Osterhase mit den Eiformen allerdings etwas durcheinander gekommen zu sein. 

O'donnell Moonshine -- Originelle eckige Eier, mit Schraubverschluss. Flüssiger süsser Inhalt in 5cl. Zu beachten: Nur was für Leute der Volljährigkeit. 

Je nach "Ei" hat man da schon schnell mal 20% , 25% oder sogar 50% in der Hand und Glas. Die Intensität der Aromen und der Geschmack sind beeindruckend. Und es ist verführerisch lecker, da bleibt es eventuell nicht nur bei einem Ei.

Das Ganze ist allerdings irgendwie binär. Man mag es ooooder ... eben nicht. (Wenn nicht: Pech!)

Wer dagegen Süsses mag ist bestens bedient. Fruchtgummi, Likör, Eiswaffeln, Schoko-Nuss-Wafeln, Bitterorgange mit Zuckerguss, Toffee-Creme, sauer-süsse Apfelringe, die Aromennennung in der Verkostung ist riesig. Nichts für Hard-Core-Torfer, willkommen im Candy-Land.

Manche der Aromen sind Saison gebunden, aber da Ostern angenehmer Weise zwischen WInter und Sommer liegt ist aktzuell noch alles verfügbar.

"SQUARE"-EGG
Foto TK2021©
 
Bratapfel (20%)
Bitter Rose (25%)
Wilde Beere (25%)
Toffee (25%)
Harte Nuss (25%)
...
oder doch ein 50% High Proof (nur in 700ml)

Zu Beginn der Osterzeit haben wir nur mal die "Kleinen" geholt und nur wenige "Halbwüchsige" (350ml) 
Für den endlosen Süss-Schub gibt es dann auch die 700ml Grösse.
 
Wer Kalorien und Kohlehydrate zählen muss oder will, sollte sich darauf einstellen, dass das 100er Schritte sind. Aber in der aktuell teiweise bitteren Zeit ist so ein Schluck süsses Leben echt wohltuend. 
 
Zum Ausgleich geht man eben zweimal mit dem Hund raus und holt sich dabei an der "Refill-Station" Nachschub.

 


O'Donnels -REFILL-STATION-
Foto TK2021©

Frohe Ostern


Comments

SANKT PATRICK 2021

Permalink

SANKT PATRICKS PACK
Foto TK2021©

Trotz Corona - Alles im "Grünen" Bereich 

"Echt blöd, dass dieses Jahr die Sankt Patricks Day Feier schon wieder ausfällt." - Dieser Satz löste sofort grosse Fragezeichen aus. Warum soll das ausfallen? Nur weil man nicht in grossen Gruppen unterwegs sein kann?

OK, so in "echt" macht das Ganze natürlich mehr Spass, aber die Wimmergeige ist ja seit Wochen Deutschlands liebstes Instrument und jeder zweite Satz ist : "hoffentlich ist bald alles wieder so wie früher". - Habe ich keine Lust drauf. Am Ende des Regenbogens liegt der Goldschatz. Also will ich  Spass zu haben und den mache ich mir. 

SHAMROCK
Foto TK2021©

 Facebook, Skype, Zoom, ... Ein Sankt Patricks Pack plus einer guten Zigarre und die Teleparty kann beginnen. 

Meine Freunde in USA und Canada habe ich schliesslich auch seit Jahren nicht getroffen und wir blödeln trotzdem noch "wie früher".
Daher - LET'S HAVE FUN!

Meine Lösung für die Überbrückung: 

Mit dem dem Spruch "alles im (irisch) grünen Bereich", werde ich es mir gut gehen lassen. 

 

SANKT PATRICK PACK
Foto TK2021©
Das Sankt Patricks Menu: 

            - Connemara
            - The Sexton
            - Jameson Triple Triple
            - Powers Gold Label
            - Flaming Pig    

            + Guinnnes
            + SHAMROCK
                    Black Market - Filthy Hooligan
                    (Alec Bradley)
            + Walkers Short Bread
            + Irish Pub Songs

   Ergibt in Summe:

HAPPY SANKT PARTICKS DAY


DER WEG ZUM WHISKY-HIMMEL
Foto TK2021©

Comments

GIN IM WHISKY-LADEN?

Permalink

INDIAN SUMMER CASK STRENGTH (GIN)

Gin im Whisky-Laden? Warum nicht ? - Bis vor einem dreiviertel Jahr war ich ein überzeugter Gin-Ablehner. Kein Gegner, es war einfach nicht meine Welt. Gin verband ich immer mit Tonic, Longdrink, Eis, ... (gefährliches Zeug, wenn man Durst hat). Geschmacklich zwar lecker, aber für den Laden zu aufwendig die verschiedenen Tonic vorrätig zu haben. Und wer den überzeugten Gin-Aficionados zuhört, der merkt schnell, dass Gin und Tonic eine N:N Matrix darstellen (hochkomplex).

INDIAN SUMMER (GIN)
Foto TK2021©

Die Corona-Zeit bot mir ungewollt die Chance und Zeit um mich mit Gin zu beschäftigen. Dabei war mein Ziel Gin zu finden den man pur trinken kann, und den dann nicht nur gekühlt, sondern bei Whiskytemperaturen. Die meisten, denen ich davon erzählt habe, haben gleich abgewunken. Was irgendwie eine gewissse Sturheit auslöste.

Nach einigen geschmacklichen Irrwegen (der Geschmack ist ein eigenartig Ding) kam doch ein kleines Portfolie äusserst interessanter Gin heraus, die ich hervorragend finde. 

Gerade nachdem ich gesehen habe, dass einige "meiner" Whisky-Destillen/Brands  Gin herstellen, in dem sie ihre New-Spirit, New-Make einbringen, war mein Interesse geweckt. z.B. Tobermory (Whisky & Gin), Sea Shepherd (Whisky & Gin)...

Und dann kam dieser hier : INDIAN SUMMER in der Version ex Sherry Bunnahabhain Peated Fass gereift. Bunnahabhain hat durch die Whisky ohnehin einen Stammplatz bei mir, warum nicht auch einmal diesen Gin probieren. 

Ich will vorwegnehmen, dass ich das als ein gelungenes Produkt empfinde. Allein die Farbe lässt fast nicht glauben, dass es ein Gin ist. In der Nase dann allerdings doch der Wachholder, kräftig zu erkennen. Im Geschmack kommt der Sherry und "das" Bunnahabhain dazu, nach einer Weile, wenn die Handwärme eine Chance hatte, schliesst eine Süsse ab die ich bei diesem Gin nicht erwartet hatte. Und wasist mit PEAT? - Ja auch der ist zu schmecken und sogar zu riechen - Nicht wie beim Peated-Whisky, aber eben doch.

BRICK HOUSE CORONA LARGA
Foto TK2021©
Als attraktive Begleiterin habe ich mir eine Zigarre "Brick House Corona Larga" ausgesucht. Die Marke Brick House zählt schon zu den etwas kräftigeren Zigarren. Die Corona Larga ist dabei eine etwas leichtere, gut zu handhabende Zigarre. In Kombination mit dem INDIAN SUMMER eine gute Wahl. Wobei ich mir vorstellen kann, dass die MADURO noch einen kleinen Tick besser passen könnte (QED*) 

*quod esset demonstrandum.





Comments

Am 05.11.2016 war Eröffnung!

Permalink
Im Rahmen der langen  Nacht der Kunst und Genüsse 2016 habe ich die Chance wahrgenommen einen kleinen Raum des Genusses zu eröffnen.

Meine Lieblingsprodukte Whisky und Zigarren sind die beiden Stand-Beine von denen aus ich künftig die Welt betrachten will.

Nicht in einem Sprint oder Dauerlauf im ewigen Wettkampf mit den grossen Whisky-Händlern dieser Welt,  oder schlimmstenfalls mit den Superärkten.

Es geht  mir nicht darum mit Spot-Preisen am Markt zu bestehen. Das machen schon so viele andere, und täglich kommen Neue hinzu.

Nein - ich gehe davon aus, dass derjenige , der sich entschliesst einen Whisky oder eine Zigarre zu kaufen das in erster Linie macht um sich ein Stück Genuss zu gönnen.
Selbstverständlich sind die Ausgaben für dieses Verfgnügen nicht irrelevant. Aber wer sich seinen Liebling in ausgeprägter Börsentickermentalität ergoogelt, hat schon einen grossen Teil des Genusses verloren. Das ist eher ein Jagdverhalten, als ein Genussverhalten.

Daher wird der, der zu mir kommt feststellen, dass er nicht vor Regalen voller Flaschen steht, mit schreiend bunten Preisetiketten, die sich überschlagen den ach so günstigen Preis, das Sonderangebot zu verkünden.
Wer zu mir kommt braucht , zumindest am Anfang, Zeit für ein kleines oder längeres Gespräch. Über die Art des gewünschten Whisky, die Herkunft, das Alter. Vor allem aber und das ist nach meinem Credo das absolut Entscheidende, sollte er eine ungefähre Vorstellung davon haben was ihm ganz persönlich schmeckt.

Es geht ja auch niemand in einen Buchladen und will einfach ein Buch. Man weiss entweder ganz genau was man will, oder man braucht eben Zeit und vor allem Spass am Genuss.
Das kann dann schon zu einer kleinen Abenteuerreise werden, bei der das Noising-Glas den Kompass und Buschmesser ersetzt.

Auch wird man bei mir nicht alle Whisky Sorten finden. Die Vielfalt dieses edlen Getränks ist unwahrscheinlich gross und breit aufgestellt. Sicherlich liesst man immer wieder von Läden die sich gegenseitig eine superlative Zahl der Whisky Marken und Geschmäcker zurufen. 2.000 oder 3.000 unterschiedliche Whiskysorten, hunderte von Zigarren.
Schön! Auch alle schon probiert? Werden dann echte persönliche Eindrücke vermittelt, wenn der Kunde fragt? Oder bleibt es dann doch bei der Wiedergabe des Textes auf der Verpackung?

Ich gehe da einen etwas anderen Weg. Ein kleines, zur Zeit sogar extrem überschaubares Sortiment, mit einer Ausrichtung auf Rauch & Torf, eben Smoke , Peat , Turf, Torf, .....

Comments